Burgen Bike and Run 9km-Strecke

Manchmal sind die spontanen Wettkämpfe einfach die besten. Eigentlich war ich dieses Wochenende für die Mitteldistanz beim Triathlon Ingolstadt gemeldet. Meine Motivation ist gerade etwas im Keller und auch die viel zu lange Autofahrt bis Ingolstadt mit Baby im Gepäck reizt mich dann doch nicht so wirklich. Da dieses Wochenende mehr als überfüllt ist mit Wettkämpfen, habe ich mir die erste Austragung des Burgen Bike&Run herausgesucht. Als Alternative hätte es noch den Kyffhäuser Berglauf gegeben, aber auch bis nach Bad Frankenhausen sitzt man locker eine Stunde im Auto.

Der Wettkampfname Bike&Run ist jedoch etwas irreführend. Es müsste eher Bike meets Run heißen. Zum einen fand eine Sternfahrt aus den umliegenden Städten statt, zum anderen zwei Laufwettkämpfe über 9 und 14 Kilometer.

Leider war die Website des Wettkampfes etwas unübersichtlich. Weder eine Starterliste noch die Info, ob vor Ort eine Nachmeldung möglich ist, hat man online gefunden. Erst um 23 Uhr wurde meine Anfrage zur Nachmeldung positiv beantwortet.

Um 8 Uhr sind wir also mit dem Fahrrad losgezogen. 20km lockeres Warmfahren bis nach Freudenthal. Schnell nachgemeldet, geklärt, dass die Alphaflys wohl doch nicht der richtige Schuh für heute ist, in die Crossschuhe geschlüpft und ab an die Startlinie.

Pünktlich um 9:40 Uhr setzte sich das doch recht überschaubare Feld in Bewegung. Schon auf den ersten 1,5km Asphaltstrecke wurde es auf einmal ziemlich ruhig um mich herum. Ich hatte schon fast Angst mich verlaufen zu haben, dazu aber später noch mehr. Für die folgenden 5 Kilometer wechselte der Untergrund auf Gras und es wurde etwas hügeliger. Sogar ganze zwei Verpflegungsstationen mit Wasser gab es auf der Strecke. Die Kilometer spulten sich so runter, ich war schon auf dem Rückweg Richtung Ziel, als bei Kilometer ~6 ein Streckenposten sich mir in den Weg stellt und sagt ich wäre falsch und müsse umdrehen. 🤯

Da kann man noch so viel Zeit rauslaufen, in dem Moment habe ich aber echt alle Felle davonschwimmen sehen. Also mit ordentlich Wut im Bauch umgedreht und auch 5-6 andere Läufer nach mir mit zurückgenommen. Jetzt kam mir aber so ein großer Tross Läufer entgegen, dass ich einfach beschlossen habe, dass wir alle jetzt den vermeintlich falschen Weg lang laufen. Über einen Kilometer mehr Laufstrecke hat mich der Spaß gekostet. Einen riesengroßen Dank an die Mitläufer, die die Situation nicht ausgenutzt haben und mich vorne weglaufen haben lassen. Ihr seid heute meine persönlichen Gewinner.

Bis zum Ziel konnte ich auf Platz zwei nochmal fast 1,5 Minuten herausholen, war aber am Ende fix und fertig. So viel Stress auf so einer kurzen Strecke hatte ich echt noch nie.

Aber was solls. Erster bleibt Erster! Das war definitiv die richtige Entscheidung hier zu starten. Im nächsten Jahr seid ihr reinen Läufer jetzt dran den von mir aufgestellten Streckenrekord euch zu schnappen. 💪😄

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s